Burn, burn, for us, for them, for you...

Man, was für ein Tag. Zuerst, wenn ich euch über die Uhrzeit wundert, zu der ich blogge, ich hab grad zwei Freistunden und musste noch mal nach Hause fahren, weil ich meinen blöden Bericht für's Wirtschaftspraktikum hier vergessen habe... *hüstel* Kein Kommentar zu meiner Organisation bitte, sie ist genau durchdacht....
Heute in Englisch haben wir ungefähr 0,nichts gemacht, außer uns Vorträge über die verschiedenen Seiten der us-amerikanischen Zeitungen anzuhören. Sehr aufregend, wenn man gestern nicht in der Schule war und so echt GAR NICHTS zu tun hatte (außer vielleicht an tolle Menschen zu denken).
Erschreckend war nur, dass einen echt von jeder Seite der Virginia Tech gunman (wie sie ihn so schön nennen) mit gezogener Waffe anstarrte. Wenns kein Foto von ihm mit gezogener Waffe war, wars ein normales Foto von ihm oder ein Foto von den trauernden Menschen vor der Schule. Nebenbei konnte man sich dann auch noch Videos von ihm angucken. Ich begreif echt nicht, wie verzweifelt ein Mensch sein kann, um völlig rational Videos aufzunehmen, sie dann ans NBC zu schicken und hinterher 32 Menschen umzubringen. "Was machst du denn so morgen?" "Ich geh in die Schule, bring 32 Menschen um und dann mich selbst!?" Ich find's nur gruselig.
Besonders schlimm finde ich, dass ja auch anscheinend nicht wirklich was in den USA passiert, was das Waffengesetz angeht. Überall Blacksburg aber nirgendwo die Forderung nach einer Änderung des Waffengesetzes. Glauben die ernsthaft, diese Massaker werden aufhören, wenn weiterhin jeder Idiot mit ner Waffe durch die Gegend laufen darf?! Grade heutzutage, wo die Hemmschwelle ja so gut wie gar nicht mehr existent ist. Ist schon ziemlich traurig, dass die Wiederwahl in der Politik über das Wohl der Menschen gestellt wird. Jetzt so kurz vor der Wahl traut sich ja niemand an das Thema, weils ne viel zu große Pro-Waffen-Lobby gibt. Aber was red ich da, die USA werden sowieso von einem Menschen regiert, der keine Ahnung von nichts hat und der noch nicht mal richtig Englisch spricht. Bei der Unfähigkeit der heutigen Regierungwschefs würd es mich auch nicht wundern, wenn die Erde in 50 Jahren nicht mehr bewohnbar ist. Der Iran schmeißt nen paar Atombomben und dann hat sich die Sache. Dann werden zwei Köpfe und drei Arme beim Menschen irgendwann Standard...

Na dann, Prost Mahlzeit!

Katja

19.4.07 12:27

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Injection / Website (20.4.07 16:27)
Ich denke nicht, dass sich der Umgang mit Waffen ändern würde, wenn es eine Erneuerung des Waffengesetzes geben würde...
Bei uns sieht das Gesetz zum Beispiel anders aus und es gibt trotzdem ein Haufen kranker Menschen die Amok laufen. Ich finde das sieht eher danach aus, als hätte sich ein neuer (ziemlich schräger) Trend entwickelt...


Katja / Website (22.4.07 22:19)
Na ja, trotzdem ist es in DEutschland nicht sooooo verbreitet, wie in den USA. Da hört man ja dauernd, dass irgendwas los war... Ich denk mal, die Leute, die es wirklich wollen würde eine Änderung des Waffengesetzes auch nicht aufhalten, aber vielleicht werden dann einfach diese Kurzschlusshandlungen weniger. Ist doch schon nen Unterschied, ob man die ganze Zeit ne Waffe vor der Nase hängen hat oder nicht...


Injection / Website (23.4.07 10:49)
Ja okay das stimmt schon, aber meiner Meinung nach, haben die Amis sowieso in jeder Hinsicht einen an der Waffel. Achten wie die Geier darauf, dass ihre Kinder erst ab 21 Alkohol trinken, aber wer in welchem Alter schon Knarren besitzt ist schon fast egal, weil man sich ja wehren können muss. Alle bekloppt...


Katja / Website (23.4.07 18:04)
Ja, Amis sind mir grundsätzlich immer seeehr suspekt... Aber man sollte nicht alle über einen Kamm scheren... Sagen wir, die Regierung ist sehr strange... ^^


Injection / Website (24.4.07 17:41)
Strange ist untertrieben

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen