Archiv

I'm still alive...

Ja, ich lebe noch... Unglaublich aber war. Hallo also an alle, die mich "vermisst" haben... (Ja, ich weiß, dass ihr alle froh seid, nicht meinen geistigen Müll lesen zu müssen...)
Aber was erwartet man auch von Leuten, die mal eben 11 Stunden an der Waterloo Station in London ruimgammeln, weil sie nichts besseres zu tun haben? Na ja, was besseres zu tun gehabt, hätte ich schon, aber wenn der Nebel in London dummerweise grade dann so dick ist, dass man problemlos gegen den nächsten Laternenphal rennen könnte, wenn man eigentlich zurück nach Deutschland möchte, muss man sich halt Alternativen suchen. Einen Vorteil hatte das ganze: Ich war in Brüssel shoppen, während meine Spanischklausur geschrieben wurde und werde mich das nächste Mal, wenn ich in HH festsitze wohl nicht über die 3 Stunden Wartezeit aufregen. (Tut meinem Blutdruck glaubich ganz gut...)
Weihnachten haben ich auch ganz gut überstanden, wenn man davon absieht, dass ich inzwischen mehr einer Kugel mit Bewegungsfortsätzen ähnele (<- schreib man das so, ja, ich weiß, Deutsch-LK) als einem Mensch. (Ist Bernd das Brot noch solo?!) Die Tage zwischen Fressmas und Neujahr habe ich irgendwie mit Büchern und guten Filmen verbracht. Sagte ich gute Filme? Ich meine natürlich hochwertige Filme... (Nur was für "Alles ist erleuchtet"-Insider...)
Sylvester war ein mittleres Chaos, weil unsere Partylocation (uh, Anglizismus) kurzfristig flach fiel. Das stellte sich allerdings erst am 30. Dezember um 8 Uhr abends heraus. Großartig. Klein-Katja saß also im Broderick und durfte Telefonzentrale spielen. Ich kam mir ja so wichtig vor. (Böse Zungen würden jetzt behaupten, dass ich auch zum ersten Mal in meinem Leben wichtig war...) Yvy und Tanja nahmen das aber ganz gelassen, zumindest Yvy, Tanja war ja auch selbst betroffen und sah ihre Sylvesterparty den Bach runtergehen. Zwischenzeitlich sah es so aus, als würden wir in Seester feiern, aber nachher hat es uns dann doch ans andere Ende Elmshorns verschlagen. Insgesamt war es ganz lustig. Ich hab's allerdings geschafft über die Stränge zu schlagen und hab mich dann Yoshi angeschlossen, als er sich gegen halb 3 nen Taxi genommen hat.
Tja, und im Moment hocke ich vorm PC und schlürfe Früchtetee. Hab die halbe Teedose leer gemacht, besser gesagt, die ganze, aber der Tee muss ja auch zu schmecken sein und nicht nur das Wasser färben.
Meine Umsiedlungspläne nach London (haha, schön wär's), besser gesagt, mein London Urlaub nimmt auch langsam konkretere Formen an, obwohl ich bei den Preisen doch dazu tendiere, wieder in Waterloo zu übernachten. Im August ist es dort bestimmt auch wärmer als im Dezember... *hust* Na ja, wie auch immer, das Datum steht und langsam geht's an die Planung. DEr frühe Vogel fängt den Wurm oder so....

In diesem Sinne: Ein tolles neues 2007!

Katja 

 

3.1.07 18:45, kommentieren

Trouble wakes me up at daybreak...

Heute ist Sonntag. Gar nicht gut. Am Dienstag geht die Schule wieder los und ich muss noch so'ne dämliche Spanischklausur nachschreiben. No puedo hablar espanol! Und daran wird sich auch in der nächsten Zeit nichts ändern. *seufz* Was soll's...
Meine Wochenendplanung war eigentlich ganz nett. Am Freitag DVD-Abend, am Samstag dann erst Zeitungen austragen (es hat NICHT geregnet!), dann wollte ich eigentlich mit Elli ins Kino, um mir "Science of Sleep" anzugucken. Hilfe, ich gucke freiwillig französische Filme, wobei ich mir doch nach "Nomaden der Lüfte" vorgenommen habe, das nie wieder zu tun. (Okay, "Die fabelhafte Welt der Amélie" ist auch ganz okay...) Habt ihr schon mal probiert, nen Vogelfilm zu gucken, also ohne Kommentare, ohne Ornithologe zu sein? Sollte ihr versuchen, ist sehr schlaffördernd. So sehr, dass einen die Szene, wo das Vogelkücken von so komischen Killerkrebsen aufgefressen wird, auch nicht mehr so aufregt. Na ja, "Science of Sleep" fiel dann leider flach, weil Elli irgendwelche Verwandten ausgemottet hat, die halt spontan zu Besuch kamen. Dafür rief Becky dann an und spontan wie wir waren, verabredeten wir uns einfach für den Abend, da ich ja sowieso ins Broderick wollte und sie da auch mitkommen konnte. Irgendwann stand dann das Glückstädter Großstadtgewächs bei mir vor der Tür und dann gings auch schon relativ schnell in die Stadt. Als wir dann da waren, stellten wir dann fest, dass wir irgendwie zu spät da waren. Leichte Sitzprobleme gab's dann auch noch, sodass Klein-Katja sogar fast ganz ohne Alk abgestürzt wäre. Irgendwann sind wir dann umgezogen und es war Platz für alle. Insgesamt war der Abend ganz nett (auch ohne Tanjas WC-Reiniger...). Ich hab Yvys neuen Freund kennen gelernt, der ein sehr sympathisches Wesen ist und hab Yvy irisch tanzen sehen (zur Musik der Band und vorm ganzen Bro...). An unserem Tisch hatten sich zwei Halbengländer gesucht und gefunden, ich hab festgestellt, dass schwarzer Tee mit Milch dann doch ganz gut schmeckt (Früchtetee ist trotzdem am besten!) und bin natürlich mal wieder viel zu viel Geld losgeworden, zumindest im Anbetracht meines jetzigen Kontostandes. Irgendwann gegen 2 sind wir dann aufgebrochen, trotz Protesten von Seiten des Nachbartischs und dem Angebot uns noch was auszugeben.
Ich will gar nicht wissen, wie lange wir gepennt hätten, wenn wir noch da geblieben wären. Becky sollte um 12 zu Hause sein. Preisfrage: Wann sind wir aufgewacht? Antwort: 11.15 Uhr und mit dem Auto braucht man ca. ne Dreiviertelstunde bis nach Glückstadt. Wenn das mal kein Timing war...

Na dann, noch schöne Restferien an den Rest...

Katja

7.1.07 13:13, kommentieren

Right now they're building a coffin your size...

So, das war also mein letzter Ferientag.
Heute Morgen hatte ich erst mal Fahrstunde zu der unchristlichen Zeit 9.15 Uhr. Gut, ich muss morgen auch früh aufstehen, trotzdem, so motiviert war ich dann doch wieder nicht. Fahrstunde lief eigentlich ganz okay. Als wir uns dann zum Ende noch auf den Weg zum Koppeldamm machten, dachte ich mir schon: "Okay, du würgst das Auto gleich ab...", aber diesmal war ganz nichts los. Zumindest, bis ich auf die Auffahrt von der Fahrschule fahren wollte. Ich hab die Kupplung zu schnell kommen lassen und hab dann noch elegant den Kantstein gerammt. Danach lief dann gar nichts mehr. Beim Einparken war ich echt nur noch ein Nervenbündel. Philipp, der draußen auf's Auto wartete, hatte wahrscheinlich echt seinen Spaß. *schmoll* 
Als ich mich dann aus dem Auto quälte, fing's natürlich sofort an zu regnen. Also bin ich erstmal noch zu Groth gelatscht, hab mir meinen "Hitchhiker's Guide to the Galaxy" bestellt und war danach in der Bücherei. Eigentlich wollte ich mir ja nur ein Buch ausleihen, damit ich nochmal zu Jim Coffey gehen konnte ohne ins Leere starren zu müssen. Letztendlich bin ich mit vier Büchern wieder rausgekommen. Es ist so schlimm mit mir. Ich hab noch so viele Bücher zu Hause liegen (unter anderem "Das Schweigen der Lämmer" und "Das Evangelium nach Jimmy"...), aber wenn ich in der Bücherei bin, gibt's einfach meistens kein Halten mehr.
Nachmittags waren dann die Mädels zu Besuch, um unsere Erde-Präsentation zu machen. 6 verdammte Stunden saßen wir an dem Ding! Dafür ist sie jetzt richtig cool geworden. Wehe, unsere Erde-Lehrerin schaltet die Lautsprecher nicht ein. 
Hm, gibt's noch was...? Achso, ich hab 50 dänische Kronen gefunden. War ein Schein, das heißt, ich kann ihn in der Bank umtauschen.
Tanja will sich auch nen Blog zulegen. Allerdings meinte sie, dass wir Pseudonyme bekommen. Na ja, solange sie mich nicht Marlene oder Kathrin nennt, wobei Kathrin dank meiner Großtante ja schon fast mein zweiter Name ist...
Nun den, drückt mir die Daumen, dass ich morgen nicht Spanisch schreiben muss und dass ich in Französisch nicht total verkackt habe.... *hust*

Hyvää yötä kaikille!

Katja 

 

1 Kommentar 8.1.07 22:48, kommentieren

Meet me after dark again...

Man kann es kaum glauben, aber ich hatte tatsächlich einen halbwegs erfolgreichen Schultag. Okay, er begann mit Musik und Musik ist neben WiPo und Sport im Moment das schlimmste Schulfach, das es gibt (das Chemie nicht in dieser Aufzählung auftaucht, sollte euch zu denken geben!). Aber zu den positiven Dingen: Chemie war erträglich, weil ich mich auf ganze zwei Freistunden freuen konnte. Ich hatte so ein Glück beim Billard, dass es schon fast unheimlich war, was Katharina glaubich ein wenig aufregt hat. "Das gibt's doch nicht! Dein Glück und Snorres Trotteligkeit sind zusammen... argh!" (O-Ton Katharina ) Danach waren wir noch kurz in der Stadt, dann ging's weiter mit Französisch. Die eine Stunden konnte wir ganz gut mit unseren Parisplänen füllen und in Spanisch durften Kerstin und ich uns dann unseren Nachschreibtermin für Spanisch AUSSUCHEN! Jetzt schreiben wir am Freitag in der 3. und 4. Stunde.
Unsere Erde-Präsentation ist jetzt entgültig fertig und ich hab morgen die ersten beiden Stunden frei.
Das Leben ist schön! (Heute mal ausnahmsweise... )

Katja

9.1.07 21:14, kommentieren

I wake you up when the morning comes...

Man man, ich bin immer wieder beeindruckt, wieviel man mit ein bisschen Schlaf erreichen kann. Am Samstag bin ich doch tatsächlich nach 14 Stunden Schlaf wieder putzmunter aufgewacht! Also, weniger PUTZmunter, sondern eher bereit, wieder Chaos zu verbreiten...
Meiner Abendplanung im Broderick stand also nichts mehr im Wege. Abgesehen von der kleinen Meinungsverschiedenheit mit meiner Mutter... "Du bist dann um 2 Uhr zu Hause." "Bitte, weißt du, mit wem ich heute unterwegs bin? Früher als 4 Uhr wird das bestimmt nicht!" Tja, damit war auch das dann geklärt. So lange waren wir dann aber nicht im Broderick, weil die Livemusik nicht so hammermäßig aussah, also haben wir wieder unsere Zelte bei Boldi aufgeschlagen. War ein netter Abend mit interessanten Diskussionen über Familientraditionen... Ich sage nur Franz... und Auslandsaufenthalte. Um 3 Uhr morgens ging's dann noch mal zu McDonalds. Manche Leute waren dann auch nicht mehr ganz nüchtern, standen in McD und fragten: "Wo sinnen wir hiär?" Dem kurzen Futterfassen mit "Dieter Bohlen" am Nachbartisch, folgte dann noch ne schöne Nachhausefahrt auf dem Fahrrad. Pünktlich um 4 Uhr stand ich bei uns vor der Haustür.
Heute durfte ich mich dann noch mit Religion auseinandersetzen. "Vergleichen Sie Freuds und Jungs Einstellung zur Religion." Hab knapp 3 Seiten geschrieben, die man wie folgt zusammenfassen könnte: "Freud findet Religion sch***, Jung sagt das genaue Gegenteil." Dann hab ich noch in der zweitschönsten Stadt Deutschlands (Berlin) angerufen und zwei Stunden mit Johanna getelt. Die Sumpfeule kann nicht zu meinem 18. kommen, weil sie da, wie soll's anders sein, in Finnland ist. Nicht, dass ich neidisch bin oder so... Ich komm doch dieses Jahr nur zu den... äh... liebenswerten Engländern... ^^ Dafür haben wir beschlossen, dass sie mich demnächst mal besuchen kommt. Sollten möglichst schnell ein Datum finden, so lange sie noch Geld hat.

Das war's von mir...

Katja

1 Kommentar 14.1.07 20:07, kommentieren

If you wanna live, let live...

Hallo meine Freunde und herzlich willkommen zu einem wunderschönen Start in eine neue Woche! (Igitt, bin ich motiviert!) Ich hoffe, ihr könnt euch auf eine genauso schöne Woche freuen wie ich. Im Moment hocke ich hier mit meiner Riesenschüssel Kaninchenfutter, probiere aus den Hieroglyphen meiner englischen Austauschpartnerin schlau zu werden und lausche sanften Celloklängen.Eigentlich soll ich ja Geschi machen, aber was solls...
Tanja war heut hier und hat sich mit mir "Shaun of the Dead" angeguckt. Na ja, wir haben ihn nur zur Hälfte geschafft, haben zu viel Zeit mit ihrem mp3-Player und in der Küche beim Chaiteekochen verbracht. (Tanja ist so süchtig! Okay, ich auch... ^^) Tanja meinte, Shaun sieht aus wie einer aus der "Sendung mit der Maus". Irgendwie scheint das Essentielle an mir vorbeigegangen zu sein, obwohl ich's immer geguckt hab...
Morgen "planen" Snorre, Tobi und ich dann endlich unseren Valentine Gig... Wie gesagt "planen"... muhaha... *hust* Na ja, immerhin haben wir 4 Bands am Start, wenn ich das so recht überblicke und genügend Leute zum Helfen haben wir auch.
Mittwoch holt mich Becky dann von der Schule ab und abends gehen wir gemeinsam mit Berry Billard spielen und ins Bro, Berrys zweite Heimat halt.
Freitag dann Kino und Samstag Party. Och ja, so lässt es sich aushalten... Wenn man allein zu Hause rumgammelt, denkt man sowieso nur über zu viel Mist nach, über den man nicht nachdenken sollte. (Ja, auch Katja ist lernfähig...)
Hab ich schon mal erwähnt, dass Salat, der im Dressing ertrinkt, eklig ist? *restlichen Inhalt der Schüssel muster* Lecker... -.-
Janna verwirrt mich grade mit Einladungen, die ich bekommen haben soll, und Leuten, die mich angeblich geaddet haben. Langsam sollte ich mir wohl echt Sorgen machen.

Schönen Abend an alle geistig Gesunden...

Katja

15.1.07 21:06, kommentieren

Let it sound like music...

Ich weiß, warum ich Dienstage nicht mag: Musik in den ersten beiden Stunden! Ich hätte mich heute wieder so aufregen können.
Letzte Woche wird groß angekündigt, dass wir was mit Instrumenten etc. machen. Wow, Praxis nach fast vier Monaten Theorie! Und wie sah die Praxis aus? Irgendso ein Stück aus der Carmina Burana, das keiner kannte. Außerdem durften wir uns wieder selbst unterrichten.
Da saßen also 30 Leute, alle keinen Plan von nichts. Irgendwann schneite tatsächlich eine unserer Musiklehrerinnen rein, spielte uns die Melodie zweimal vor und ging wieder. "Ich glaube, sie kriegen das alle schon selbst organisiert!" Unglaublich, was sie für ein Vertrauen in uns setzt. Mit Müh und Not wurde dann jemand zum Klavierspielen organisiert und ne Art Chor gebildet. Und wo waren unsere tollen Musiklehrer? Mal wieder nicht anwesend, so wie ungefähr 99 % des restlichen Unterrichts. Überhaupt machen sich unsere Lehrerinnen das Leben sehr leicht. Seit fast vier Monaten machen wir Projektarbeit, die keiner richtig durchblickt oder versteht und auf die alle keinen Bock haben. Während der Zeit waren unsere Lehrer auch nicht auffindbar. Ich frage mich, was die die beiden Stunden gemacht haben. Den Musikern Händchen gehalten oder was?! Wenn man dann mal was sagt, dass der Unterricht unter aller Sau ist, das keiner richtig nen Plan hat und wir dafür auch noch schlechte Noten kassieren, heißt es nur: "Ja, in den Projekten ist nicht alles so gut gelaufen. Darüber reden wir mal demnächst mit allen..." Am Sankt Nimmerleinstag oder wie!
Es ist doch nicht normal, dass alle, die Musik vorher in 13 weitermachen wollten, jetzt sagen, dass sie abwählen, oder? Aber irgendwie scheinen unsere Lehrerinnen die Einschläge nicht zu hören...
Was soll's, ich hüpf jetzt noch schnell unter die Dusche, pack meine Sachen und fahr dann zu Yvy. Pyjamaparty!!!!

Katja

16.1.07 17:40, kommentieren